Die Ostsee hat wieder getanzt

Ostsee tanzt 1Das erste Turnier Deutschlandweit .. nach Coronapause ..und wir waren dort. Hier unser ganz persönlicher Eindruck:
Der Start mit der sog. Practice Night am Donnerstag von 19.30 bis 21.00 Uhr für Standard war auf 36 Paare begrenzt. Wir hatten Glück, dass dem „ 36. Paar „ der Eintritt v. 15 € zum Eintanzen zu teuer war, somit Ostsee tanzt 2konnten wir für 
1 1/2 Std. in den Festsaal zum Tanzen. Jedem Paar wurde ein Tisch, mit 2 Stühlen zugewiesen, wodurch ein Abstand von 1.50 m zum nächsten Paar gegeben war. 

Es durften jeweils 6 Paare gemeinsam tanzen, dadurch hatten alle die Möglichkeit die Tänze 2 x durchzutanzen, danach waren die Lateiner am Start.

Am nächsten Morgen ging es nun mit den Turnieren los.
Die Turniere wurden in Blöcke zusammengefasst, sodass auch hier wieder maximal 36 Paare im Festsaal zusammen tanzen konnten.Ostsee tanzt 3
Freitag haben wir z.B. in IV D mit den Paaren von II D, II C u. IV A ( geschachtelt ) in einem Block getanzt. Dazu wurden alle Tänzer, versteht sich.. mit Mund - und Nasenschutz und nach vorheriger Händedesinfektion, gemeinsam aus dem Umkleidebereich durch einen liebevoll mit Lichterketten geschmückten Korridor in den Festsaal geführt und nach dem Turnier so auch wieder hinausgeleitet.
Jedem Paar wurde wieder ein Tisch zugeteilt, hier durfte man die Maske abnehmen, sollte aber dann nicht aufstehen. Nach Beendigung des Turnieres war der Tisch mit bereitgestelltem Desinfektionsmittel zu säubern und der Saal mit Maske blockweise zu verlassen.
Die Stimmung war insgesamt fröhlich, es wurde besonders beim Quickstep kräftig mitgeklatscht und die Paare feuerten sich gegenseitig durch viel Applaus an.
Wir hatten den Eindruck dass die allgemein entspannte Stimmung bei den Paaren darauf zurückzuführen war, dass man sich durchaus.. sicher.. fühlen konnte.


Detlev und Regina Fuhrmann 

Veranstaltungen