Es gibt noch freie Plätze bei den Workshops von Oti und Marius >
Nächstes Tanzcafé am 4. Juni - Nächste Übungs-Tanzparty am 20. Mai

Spiegelsaal – Kaugummi - Nachtigall

Am Sonnabend, den 13.05.2017, fand unsere lang angekündigte jährliche Putzfete statt.
Wer ist wieder dabei? Gibt es "neue" Gesichter?
Also, da waren: Alexander + Ines, Andi + Birgit, Bernd + Brigitte, Gerd + Andrea, Martin + Jenny, Sascha (fiel aus wegen Krankheit) + Nadine, Stephan + Sabine, Holger + Olaf.
Entschuldigt verhindert waren: Christian + Alexandra, Norbert + Karin, Wolfgang und Renate, Peter, Konstantin + Corinna. Bei 239 Mitgliedern ……
Von 10 Uhr bis 15:30 Uhr, also 5 ½ Stunden, wurde geputzt, gesaugt, gewerkelt, repariert, gefachsimpelt und die Nachtigall vor unserem Fenster sang dazu, zumindest bis der Regen einsetzte, natürlich auf die frisch geputzten Fenster! Das kennt man ja von zu Hause.
Es gibt neue Fenstergriffe im hinteren Teil unseres Saals.
putzfete 2017Unsere Gastronomie versorgte uns mit Brötchen, Ines und Nadine hatten sehr leckeren Kuchen mitgebracht und am Ende gab es noch das wohlverdiente Gläschen Sekt.
Sogar das Kratzbrett wurde erneuert, die "alten" Kronkorken entfernt. Die neuen stellten sich als widerborstig dar und mussten erst vorgebohrt werden, bevor sie angeschraubt werden konnten. Alle lobten gegenseitig die hervorragende spontane Teamarbeit.
Das Schlimmste aber waren die Kaugummis. Es ist unglaublich, in welche Ecken und Spalten der Tische und besonders der Stühle man Kaugummi entsorgen kann und in welcher Menge.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass unsere Mitglieder so etwas tun.
Eines verspreche ich: sollte ich jemanden dabei erwischen, ziehe ich ihm die Ohren sooooo lang, dass er/sie nächstes Jahr bei den Osterhasen mitlaufen kann!
Unser Spiegelsaal macht nun seinem Namen wieder alle Ehre, herzlichen Dank an die treuen Helfer!
Jenny Doering

Tango Argentino ab Morgen: 12.05.2017 20:00-21:30 Uhr (10 x)

KURS Tango ArgentinoWarum kann man bei Euch im TC Blau Gold keinen Tango Argentino erlernen, so wurden wir auf verschiedenen Veranstaltungen immer wieder gefragt.
Wir haben reagiert und am 22.4.2017 fand ein Schnupperworkshop zum Argentinischen Tango, diesem ganz besonderem Tanz zwischen Verzweiflung und Dahinschmelzen, statt.
13 Paare folgten unserem Aufruf und konnten 2 Stunden unter Anleitung von Ludmila Srnova und Paplo Fernandez Gomez über die „Umarmung“ das „gemeinsame Gehen“ bis hin zu einer kleinen Folge aus „Basse“, Rückwärtsocho“ und „Parada“ ihr bereits Erlerntes wiederholen oder überhaupt diese Figuren ganz neu erlernen.
Und – es hat den Paaren Spaß gemacht, so dass nach dem Workshop 7 Paare ihr Interesse an einer Weiterführung des Unterrichts bekundeten.
Selbstverständlich soll danach nicht Schluss sein, denn wir gehen davon aus, dass die Leidenschaft für diesen Tanz weiter angeheizt wird und deshalb beabsichtigen wir, den Tango Argentino in das umfangreiche Tanzangebot des TC Blau Gold zu übernehmen.
Dass wir Ludmila und Paplo als Trainer gewinnen konnten, freut uns ganz besonders, denn dieses herausragende Künstlerpaar hatte schon die Teilnehmer der DanceNight im November 2016 zum Staunen gebracht.

Immer freitags 20:00-21:30 Uhr, 75,-€ pP, 10 Termine, Einstieg jederzeit möglich.

Brigitte Ehrendreich + Jenny Doering

Ausflug zur grandiosen 4. Show von Let’s Dance am 07.04.2017

Am 07. April durften Christian, Alexandra und Holger eine grandiose 4. Let’s Dance-Show in den eindrucksvollen MMC-Studios in Köln-Ossendorf erleben. Eine sehr herzliche Begrüßung gab es mit unserer charismatischen „Miss Dancecamp“ Ekat sowie mit Christian Polanc, Kathrin Menzinger und Robert Beitsch. Atmet man live die inspirierende Atmosphäre in dem von rund 350 Lampen ausgestrahlten Studio, so zeigt sich die Tanzfläche weniger groß als vor dem heimischen Fernseher. Der erstklassige Platz in gefühlten zwei Metern hinter Motsi Mabuse war ein Glücksfall, der einen fantastischen Blick auf die Tanzpaare sowie die immer wieder lebhaft diskutierenden Jurymitglieder eröffnete, die die Tänze auch auf ihren in den Jurytisch eingebetteten Monitoren verfolgen können.
Unser auch beim Dancecamp super engagierter „Haustrainer“ Robert präsentierte mit der Profiboxerin Susi Kentikian mit sprühender Lebensfreude eine mit Batucadas und Running-Promenades überzeugend gelungene Samba. Als hervorragender Tanzlehrer gelang es Robert, Susi ihre gewonnene tänzerische Freiheit zeigen zu lassen. Hatte Kathrin Menzinger auf unserem letzten Dancecamp mit technisch sehr präzisen Latein-Workshops begeistert, so bot sie jetzt mit Paralympics-Sieger Heinrich Popow eine heiße Salsa dar. Dank ihres pausenlosen Trainings neben dem Coaching für Let’s Dance konnte sich Kathrin mit ihrem Tanzpartner Vadim Garbuzov am 09. April in Wien den verdienten 4. Weltmeistertitel im Showdance in Folge holen. Apropos Pause: In den Werbepausen durften Freiwillige aus dem Publikum am Jurytisch die Jurymitglieder imitieren, woran besonders Jorges Gonzales sichtbaren Spaß hatte.
Nach einer Pause brillierten Christian und die Sängerin Vanessa Mai mit ihrem von außergewöhnlichen, mutigen und raffinierten Figuren geprägten Contemporary, den die Jury mit 30 Punkten belohnte! Vorbildlich gelingt es Christian, dem Erfinder unserer beliebten dancit-Kurse, seine prominente Tanzpartnerin zu tänzerischen Höchstleistungen zu coachen und mit ihr ein überzeugendes Tanzpaar zu bilden.
Künstlerische Highlights kommen bekanntlich zum Schluss, und die spannende Frage lag in der Luft, ob die Jury auch für das folgende Tanzpaar 30 Punkte geben würde?! Einen Atemzug später offenbarte Ekaterina Leonova mit einer sensationellen Choreographie das Paradebeispiel eines leidenschaftlichen Tangos und ließ den Musiker Gil Ofarim als ihren talentierten Tanzpartner mit perfekten Schrittfolgen und maskuliner Ausstrahlung erneut glänzen. Dieser ausgezeichnete Tango riss das gesamte Publikum zu minutenlangen standing ovations von den Plätzen, Motsi feierte voller Ekstase, die Fernsehkamera fokussierte Christians Plakat: „TC Blau Gold Berlin grüßt Gil und Ekat“, und die Jury honorierte die überragende Leistung unter tosendem Jubel mit 30 Punkten! Genauso wie Ekaterinas stets äußerst lehrreiche, vergnügliche und mit liebevollem Engagement gehaltenen Workshops bei unseren Dancecamps das Prädikat „Besonders wertvoll“ verdienen, ist ihr maßgeschneidertes Coaching auch ein Tanzveredelungsbetrieb für Gil, der jede Woche seine tänzerische Weiterentwicklung zeigt. Damit hat Ekat Let’s Dance-Geschichte geschrieben, denn sie ist in 10 Jahren die erste Profitänzerin, die mit ihrem Tanzpartner dreimal in Folge 30 Punkte bekommen hat!
Diese Live-Show bleibt ein mega cooles, unvergesslich schönes Erlebnis! UNSERE Profis lassen Euch ganz lieb grüßen, und wir wünschen ihnen den größtmöglichen Erfolg und Sieg in dieser spannend bleibenden Jubiläumsstaffel auf tänzerisch unglaublich hohem Niveau.
Holger Pillau.

Es werde Licht .....

Am Sonnabend, den 29. April, ab 8 Uhr standen unsere fleißigen Heinzelmänner im Spiegelsaal.
Unsere Heinzelmänner, das sind Christian, Gerd, Heribert, Stephan und Thorsten. Es wurde ein fahrbares Gerüst aufgebaut, denn sie mussten hoch an die Decke reichen.
Was passierte da? Es sollten LED-Strahler angebaut werden.
Unsere Beleuchtung im Spiegelsaal ist im Laufe der Zeit in die Jahre gekommen. Das wirkt sich nicht nur im Stromverbrauch aus, sondern auch in der Helligkeit. Darüberhinaus reichte das Licht bei unseren Veranstaltungen nicht aus für gute Fotos.
Für diese Aktion hatten wir den Spiegelsaal den ganzen Tag geblockt.
Stephan meinte nach dem Anbau des dritten Strahlers: "Wir haben jetzt für jeden 1 Stunde gebraucht."
Oje, es sind doch zehn Strahler. Es ist wie meistens, wenn man sich etwas vornimmt, die Realität der Beschaffenheit der Wände erweist sich als schwieriger als gedacht. Hoffentlich gehen die anderen schneller.
Unverhofft standen Alexander und Ines sprachlos im Saal, mit traurigen Gesichtern. Als Berufstätiger hat man immer nur ein begrenztes Zeitfenster zum Trainieren. Stephan sah das von seiner erhöhten Position auf dem Gerüst und sagte ganz spontan: "Übt doch einfach im hinteren Teil, solange wir noch hier vorne beschäftigt sind.". Große Erleichterung bei den Beiden und eine vorsichtige Frage nach Musik.
Da sagten alle begeistert ja und super, das beflügelt uns sogar.
Wie schön, dass so schnell eine Lösung gefunden wurde. Das zeigt wieder, wie respektvoller und lieber Umgang miteinander so gut tut.
Christian ließ dann auch Norbert und Karin ausrichten, dass sie in den Spiegelsaal zum Training kommen können. Er hatte ihnen vorher abgesagt. Wolfgang und Renate gesellten sich noch dazu, denn für den Auftritt der beiden Paare beim Tanz in den Mai sollte noch ein wenig geübt werden.
Freuen wir uns auf den ersten Einsatz unserer Lichtanlage zur Summer-Dance-Night am 8. Juli 2017.
Und ein gaaanz dickes Dankeschön an unsere Jungs!
Jenny Doering

Youth Dance Contest 2017 + LM Sen II S

In der Gretel-Bergmann Sporthalle fand am Sonnabend, den 11. März 2017, der Youth Dance Contest statt.
Zum ersten Mal nahmen Tänzer aus Leonas Gruppen daran teil.
In der Altersklasse 1 (AK1), drei Paare und in der Altersklasse 2 (AK2), zwei Paare.

Unsere Paare in der AK1 waren sofort zu erkennen: die Mädchen trugen die gleichen Kleider, Elias das passende Herren-Outfit dazu.
Herzlichen Dank an die Mama von Elias, die sie genäht hat.
Die erste Teilnahme und gleich ein voller Erfolg:
Massimo Blengino und Cindy Simat gewannen die AK1,
Felix Andruschenko mit Stella Arndt kamen auf den 4. und
Elias Hartmann mit Clara-Sophie Chrobak auf den 5. Platz von 9 Paaren.
Am Rand war nicht klar, wer aufgeregter war: Leona, die Trainerin, oder die Paare.
In der AK2 starteten ebenfalls 9 Paare,
Valerian Schade mit Elena Silaganova und Louis Berton mit Leonie Paasch freuten sich über den 4. und 5. Platz.
Angefeuert wurden alle von Ihren Eltern, Leona, Jenny und Christian, der alles auf den Fotos festhielt.
Im Mannschaftswettbewerb der AK1 tat der vorletzte Platz für unsere Funky Diamonds der Begeisterung keinen Abbruch. Nach dem Turnier ist schließlich immer auch vor dem nächsten Turnier!
Am Abend wurde hier die Landesmeisterschaft der Sen II S ausgetragen.
Von uns gingen Olaf und Romy unter den liebevoll kritischen Augen ihres Trainers Michael Putzolu an den Start. Trotz des anfeuernden Beifalls von Michael, Christine, Martin und Jenny gab es nur Platz 11. Die Zwischenrunde wurde mit nur 10 Paaren getanzt. Das hatten ihre Fans ganz anders gesehen, schade.
Die Leistung der Berliner Meister, Gert Faustmann und Sascha Kley, war überragend. Hier wurde Weltklasse gezeigt, ein tänzerischer Genuss.
SiegerehrungSiegerehrung 2DSC08747DSC08753DSC08762DSC08769Auftritt